Mit Schreiben vom 22. Oktober 2014 veröffentlichte das BMF die Lohnsteuer-Änderungsrichtlinien 2015. Diese sind regelmäßig für Lohnzahlungszeiträume, die nach dem 31. Dezember 2014 enden, anzuwenden.

 

Im Vergleich zu den bislang geltenden Lohnsteuerrichtlinien ergeben sich u.a. folgende Änderungen:

  • Waren oder Dienstleistungen, die ein Arbeitnehmer unentgeltlich vom Arbeitgeber als Sachbezug erhält, können aus Vereinfachungsgründen mit 96 Prozent des Endpreises bewertet werden. Dies gilt jedoch nicht für zweckgebundene Geldleistungen oder Warengutscheine.
  • Die Freigrenze für nicht als Arbeitslohn zu versteuernde Aufmerksamkeiten oder für ein Arbeitsessen wird von derzeit 40 EUR auf 60 EUR erhöht.
  • Durch den Arbeitgeber oder auf dessen Veranlassung durch einen Dritten dem Arbeitnehmer während einer Auswärtstätigkeit zur Verfügung gestellte Mahlzeiten können pauschal mit 25 Prozent der Lohnsteuer unterworfen werden, sofern die Mahlzeiten mit dem Sachbezugswert anzusetzen sind.

 

Ihr Ansprechpartner:

Andreas Dittmann
Leiter Lohnbuchhaltung
Telefon 07720 955-360
andreas.dittmann@lfkvs.de