#
#
#

Corona-Beihilfen: Überbrückungshilfe und Neustarthilfe werden bis September 2021 ausgedehnt

Im Rahmen ihrer Pressemitteilung vom 9. Juni 2021 informiert das Bundeswirtschaftsministerium über die Erweiterung des Förderzeitraums der aktuellen Corona-Beihilfen: 

Für betroffene Unternehmen wird der Zeitraum, für den bei entsprechendem Umsatzeinbruch Überbrückungshilfe bzw. Neustarthilfe beantragt werden kann, für die Monate Juli bis September 2021 erweitert. Dazu werden die Förderprogramme Überbrückungshilfe III Plus sowie die Neustarthilfe III Plus aufgelegt.

Grundsätzlich werden in den beiden Plus-Programmen die ursprünglichen Förderbedingungen beibehalten. Folgende Ergänzungen sind vorgesehen:

Überbrückungshilfe III Plus: 

  • Im Rahmen einer sogenannten „Restart-Prämie“ können Unternehmen einen erhöhten Zuschuss zu den Personalkosten erhalten. Die „Restart-Prämie“ kann im Zuge der Wiedereröffnung gewährt werden, wenn Personal aus der Kurzarbeit zurückgeholt, neu eingestellt oder anderweitig die Beschäftigung erhöht wird. Erstattet werden Personalkosten-erhöhungen im Vergleich der Monate Juli 2021 zu Mai 2021. Ist das Unternehmen im entsprechenden Monat beihilfeberechtigt, werden von dieser Personalkostenerhöhung im Juli 60%, im August 40% und im September 20% als Förderbetrag erstattet.

  • Ersetzt werden künftig Anwalts- und Gerichtskosten von bis zu 20.000 Euro pro Monat für die insolvenzabwendende Restrukturierung von Unternehmen in einer drohenden Zahlungsunfähigkeit.
     

Neustarthilfe III Plus:

  • Der monatliche Höchstbetrag der Förderung wird für den Zeitraum Juli bis September 2021 von EUR 1.250 auf EUR 1.500 erhöht.
     

Auch in der Überbrückungshilfe III Plus sind nur Unternehmen mit einem Corona-bedingten Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent antragsberechtigt. Das neue Programm wird ebenfalls durch die prüfenden Dritten über das Corona-Portal des Bundes beantragt.
 

Die FAQ zur Überbrückungshilfe III werden aktuell überarbeitet und sollen zeitnah veröffentlicht werden. Die für die Beantragung notwendigen Anpassungen der Online-Plattform sind derzeit noch in Umsetzung.

Bundesregierung verlängert Überbrückungshilfen bis September