#
#
#

Verlängerung der Steuererklärungsfristen

Aufgrund der durch die Corona-Pandemie verursachten Ausnahmesituation, hatte die Finanzverwaltung bereits die Steuererklärungsfristen für den Veranlagungszeitraum 2019 verlängert. Da die Pandemie und deren Folgen nach wie vor andauern, wurden auch die Fristen für die Abgabe der Steuererklärungen des Veranlagungszeitraums 2020 verlängert.

Bei den jeweiligen Abgabefristen muss zwischen steuerlich beratenen und steuerlich nicht beratenen Steuerpflichtigen unterschieden werden.

Zum aktuellen Stand gelten folgende Abgabefristen:
 

Beratene Steuerpflichtige:

  • 2019: Erklärung abzugeben bis 31.08.2021
     
  • 2020: Erklärung abzugeben bis 31.05.2022
     

Die Möglichkeit einer individuellen Fristverlängerung bleibt erhalten, eine solche muss aber im Antragsverfahren entsprechend begründet werden.
 

Nicht beratene Steuerpflichtige:

  • 2019: Frist bereits verstrichen
     
  • 2020: Erklärung abzugeben bis 01.11.2021
     

Das Finanzamt kann jedoch die Erklärungen einzelnen Steuerpflichtiger im Rahmen sogenannter Vorabanforderungen vor den genannten Terminen anfordern.
 

Neben den Steuererklärungsfristen wurde auch die zinsfreie Karenzzeit verlängert. Grundsätzlich beginnt der Zinslauf 15 Monate nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Steuer entstanden ist. Für die Einkommensteuer 2020 somit grundsätzlich ab dem 01.04.2022. Aufgrund der Verlängerung beginnt der allgemeine Zinslauf für 2020 nun erst am 01.07.2022. Für den Veranlagungszeitraum 2019 wurde die zinsfreie Karenzzeit im Vorfeld ebenfalls verlängert. Der Zinslauf beginnt dort erst am 01.10.2021.

Die Verlängerung der Karenzzeiten gilt für Nachzahlungs- sowie Erstattungszinsen und betrifft sowohl beratene als auch nicht beratene Steuerpflichtige.


Links:
BMF-Schreiben vom 20.07.2021

FAQ „Corona“ (Steuern) des BMF