#
#
#

Verlängerung und Erweiterung der Überbrückungshilfe (2. Phase)

Wie bereits über unseren Newsletter und im Rahmen unseres LFK-Blogs mitgeteilt, wurde die Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Soloselbstständige und Freiberufler für die Monate September bis Dezember 2020 verlängert. Folgende wesentlichen Eckpunkte zu den ergänzenden Ausweitungen und Vereinfachungen sind aktuell für die sogenannte 2. Phase bekannt:
 

Anpassung der Eintrittsschwelle:
Zukünftig sind Unternehmen antragsberechtigt, die entweder

  • einen Umsatzeinbruch von mindestens 50% in zwei zusammenhängenden Monaten im Zeitraum April bis August 2020 gegenüber den jeweiligen Vorjahresmonaten oder
     
  • einen Umsatzeinbruch von mindestens 30% im Durchschnitt in den Monaten April bis August 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnet haben.
     

Streichung der Deckelungsbeträge:
Die bisherigen Begrenzungen der Förderung für Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten auf maximal 9.000 € und für Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten auf maximal 15.000 € wird gestrichen.
 

Erhöhung der Fördersätze:
Die Fördersätze werden wie folgt erhöht:

  • 90% der Fixkosten bei mehr als 70% Umsatzrückgang (bisher 80% der Fixkosten)
  • 60% der Fixkosten bei Umsatzrückgang zwischen 50% und 70% (bisher 50% der Fixkosten)
  • 40% der Fixkosten bei Umsatzrückgang von mehr als 30% (bisher bei Umsatzrückgang von mehr als 40%)
     

Die maximale Höhe der Überbrückungshilfe beträgt 50.000 € pro Monat. Somit können insgesamt bis zu 200.000 € an Förderung anfallen.
 

Erhöhung der Personalkostenpauschale:
Die Pauschale für die Personalkosten wird von 10% der förderfähigen Kosten auf 20% erhöht.
 

Flexibilisierung der Schlussabrechnung:
Zukünftig sollen bei der Schlussabrechnung sowohl Nachzahlungen als auch Rückforderungen möglich sein. Bisher konnte im Rahmen der Schlussabrechnung keine Auszahlung weiterer Beträge erreicht werden.


Die Antragstellung erfolgt in einem vollständig digitalisierten Verfahren über einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer oder nun auch Rechtsanwalt. Wir von LFK PARTNER sind bereits für die Antragstellung registriert und unterstützen Sie bei Bedarf gerne.
Die Beantragung soll ab Oktober 2020 möglich sein. Wir werden Sie bezüglich der weiteren Entwicklungen informieren.


Links:

Pressemitteilung des Finanzministeriums zur Überbrückungshilfe