#

Förderprogramm Soforthilfe Corona Baden-Württemberg: Anträge können gestellt werden

Wie im Vorfeld angekündigt, ist es seit dem Abend des 25. März 2020 möglich, die Anträge auf Soforthilfe in Baden-Württemberg zu stellen. Die Antragsformulare können auf der Homepage des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg abgerufen werden. Den zugehörigen Link haben wir Ihnen untenstehend bereitgestellt. Die Antragsformulare sind ausschließlich digital über das angebotene Portal zu übermitteln.

Beim Ausfüllen des Antragsformulars sollten die, ebenfalls auf der Internetseite aufgeführten FAQs zur Soforthilfe Corona beachtet werden.

Auf einen wichtigen Punkt möchten wir an dieser Stelle hinweisen:

Ein reiner Verdienst- oder Einnahmeausfall ist nach der Definition des Ministeriums noch kein Liquiditätsengpass, der zu einer Gewährung des Zuschusses berechtigt. Das Unternehmen muss aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie in eine existenzbedrohliche Lage gekommen sein und kann den laufenden Verpflichtungen der folgenden drei Monate nicht mehr nachkommen. Nach Abstimmungen zwischen Bund und Ländern wurde zwischenzeitlich klargestellt, dass Privatvermögen nicht eingesetzt werden muss, um von der Soforthilfe zu profitieren.

Nach Informationen des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg kann es in den kommenden Wochen zu weiteren Modifizierungen kommen. Es gibt nach wie vor Unklarheiten und Auslegungsfragen, die noch nicht final abgestimmt sind. 

Unrichtige oder unvollständige Angaben im Antrag zur Soforthilfe können strafbar sein. Ebenso die falsche Versicherung an Eides Statt.
 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Quellen / Links:

Förderprogramm Soforthilfe Corona Baden-Württemberg