#
#
#

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen und Erstattung der Umsatzsteuer-Vorauszahlung

Wir möchten Sie über aktuelle Informationen zu Stundungen und Herabsetzungen in Kenntnis setzen:

1. Stundung Sozialversicherungsbeiträge

Im Rahmen der Entlastungsmöglichkeiten für von der Corona-Krise betroffene Unternehmer gibt es auch eine konkrete Maßnahme im Bereich der Sozialversicherungsabgaben. Die Sozialversicherungsbeiträge für März und April 2020 können auf Antrag zinslos und ohne Stellung von Sicherheiten gestundet werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die Einziehung der Beiträge trotz vorrangiger Inanspruchnahme der geschaffenen Entlastungsmöglichkeiten, insbesondere von Kurzarbeitergeld, Fördermitteln und/oder Krediten, mit erheblichen Härten für den Arbeitgeber verbunden wäre. Dieser Tatbestand ist im Antrag entsprechend darzulegen. Die glaubhafte Erklärung zu erheblichen Umsatzeinbußen aufgrund des Corona-Virus sollte in aller Regel ausreichend sein.

Stundungen sind zunächst grundsätzlich längstens bis zum Fälligkeitstag für die Beiträge des Monats Mai 2020 zu gewähren. Von der Erhebung von Säumniszuschlägen und Mahngebühren soll für den genannten Zeitraum abgesehen werden. Soweit es diesbezüglich zu Festsetzungen kommt, sollen diese Beträge auf Antrag erlassen werden. Von Vollstreckungsmaßnahmen kann für den genannten Zeitraum abgesehen werden. Die Beiträge, welche für freiwillig krankenversicherte Arbeitnehmer im sog. Firmenzahlverfahren abgeführt werden, sind von der Regelung ebenfalls erfasst.

Sofern durch die Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld eine Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge von der Bundesagentur für Arbeit erfolgt, ist eine Stundung nur bis zur Gewährung des Kurzarbeitergeldes möglich. 

Entgegen der damaligen Mitteilung des GKV-Spitzenverbands vom 24. März 2020, ist eine Stundung der Beiträge für den Monat Mai 2020 zum aktuellen Zeitpunkt nicht möglich.

Bei der Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen sollte das erhöhte Haftungsrisiko der Geschäftsführung beachtet werden.

Quelle/Links:

FAQ des GKV-Spitzenverbands vom 26.03.2020 zum vereinfachten Stundungsverfahren

Mitteilung des GKV-Spitzenverbands vom 25.03.2020

Muster Antrag auf Stundung Sozialversicherungsbeiträge


2. USt-Sondervorauszahlungen

Die USt-Sondervorauszahlung 2020 kann auf Antrag teilweise oder vollständig herabgesetzt und damit zurückgeholt werden. Die Dauerfristverlängerung bleibt bestehen. Der Unternehmer hat unter Darlegung seiner Verhältnisse nachzuweisen, dass er unmittelbar und nicht unerheblich von der aktuellen Corona-Krise betroffen ist. Diesbezüglich stellt sich die Abwicklung so dar, dass die bestehende elektronische Anmeldung ggf. bis auf 0 EUR berichtigt wird, sinnvollerweise auf dem Übermittlungsweg, der auch für die ursprüngliche SVZ gewählt wurde. Wenn wir für Sie die laufende Finanzbuchführung bearbeiten, reicht eine kurze Nachricht per E-Mail oder ein Fax, damit wir dies veranlassen können. Ergänzend erhalten Sie unten einen Link zur Anleitung der Korrektur, wenn Sie die Berichtigung selbst durchführen möchten.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Antrag auf Erstattung USt-Sondervorauszahlung 2020 aufgrund Corona-Pandemie

Anleitung zur Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung